Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Künstler*innen im Interview: Bianca Carina

Künstler*innen im Interview: Bianca Carina

der Kessel #1: Naturverehrung

  • Bianca Carina
    lesbar: Lesezeit: 8 Min.

    Spirituell sein und gleichzeitig Geschäftsfrau und Künstlerin mit praktischer Organisationsfähigkeit – das ist kein Widerspruch, sondern gelebter Alltag. Für die eigenen Prioritäten muss Raum geschaffen werden, auch wenn es nicht immer leicht ist. Es geht darum, mit Achtsamkeit all dem, was einem wirklich wichtig ist, zu begegnen und es umzusetzen.

    Wir wollen ein stabiler Begegnungsraum für Naturverehrung, Vielgötterei, Magie und Hexenkunst, abseits von virtuellen oder geistigen Welten im Hier und Jetzt sein. Dazu brauchen wir Dich:

    Werde Abonnent*in!

    • Mit Deinem Abonnement ermöglichst Du den Fortbestand dieses freien und unabhängigen Zeitschriftenprojekts!
    • Alle unsere Abonnements geben Dir die Möglichkeit, diesen Artikel in voller Länge zu lesen!
    • Abonnements gibt es in unterschiedlichen Laufzeiten!
    • In Zukunft alle Services kostenlos nutzen!

    Links

    Bianca's Hexenstube Berlin

    Herzenssong von Bianca

     

    Artikel bewerten
    (0 Stimmen)
    Gelesen 702 mal
    Letzte Änderung: 19. Feb 16
    Richy Mercy

    Mercedes Reichmann, Richy Mercy, ist Schriftstellerin, Regisseurin und Geschäftsfrau im kreativen Bereich. Und außerdem eine begeisterte Hexe.

    Mercedes Reichmann ist dem kreativen Schaffen bereits seit frühester Kindheit verfallen. Inspiriert von jeher von vielen großartigen Mentoren und Lehrern, fing sie bereits als junges Mädchen mit dem Schreiben und Ersinnen eigener Projekte an. Eine erste Fotoausstellung knüpfe an das Organisieren von Konzerten und Kultur-Veranstaltungen an, darauf folgte ihr erstes Drehbuch „Across the Mile“, das sie als Co-Autorin gemeinsam mit dem Regisseur als Kinoprojekt im Jahr 2012 verwirklichte. In den letzten Jahren arbeitete sie vermehrt im Blogging-Bereich und ist nun wieder bereit für neue Abenteuer, was kreative Umsetzung und neue Projekte wie auch Kooperationen angeht.

    Webseite: www.facebook.com/RichyMercyProductions/

    Das Neueste von Richy Mercy

    Künstler*innen im Interview: Beate Helene Reither 

    Ähnliche Artikel

    Künstlerinnen im Interview: Artedea
    Artedea ist Persönlichkeitstrainerin, Organisatorin, Feministin und Künstlerin. Ziel ihrer Göttinnenkunst…
    Die dunkle Seite des Druidentums
    Sind die Druiden von heute wirklich so freundlich und strahlend…
    Menschen, Orte und Geschichten – Magic Berliner
    Nichts prägt einen Menschen mehr als die Gegend, in der…
    Kolumne: Von Chaos bis Kommerz: Reifephase
    von
    Es war der Stress, der die letzten Monate meinen Alltag…
    Die Lange Nacht der Religionen Berlin – Pagane Wege und Gemeinschaften
    Heiden in der Langen Nacht der Religionen und im interreligiösen…
  • Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

    Artikelsuche

    Werde Abonnent*in!

    • Mit Deinem Abonnement ermöglichst Du den Fortbestand dieses freien und unabhängigen Zeitschriftenprojekts!
    • Alle unsere Abonnements geben Dir die Möglichkeit, diesen Artikel in voller Länge zu lesen!
    • Abonnements gibt es in unterschiedlichen Laufzeiten!
    • In Zukunft alle Services kostenlos nutzen!

    • Grüß Göttin! Autoaufkleber Grüß Göttin! Autoaufkleber
      Die Göttin bestimmt Deine Wege? Lass es den Menschen im Auto hinter Dir wissen!
      €5,10
      Menge:

      Produktoptionen

    Gratis Leseproben

    • Die dunkle Seite des Druidentums Die dunkle Seite des Druidentums
      Geschrieben von am: 16. Feb. 17 in der Kessel - Extrablatt
      Sind die Druiden von heute wirklich so freundlich und strahlend wie man es sich wünscht? Ihre Vorbilder von damals fochten wilde Schlachten auf Leben und Tod. Heute stehen die Druiden für Umweltschutz und Kunst. John Beckett wirft einen Blick auf die dunkle Seite Druidentums.
    • Waldgeheimnisse - April: Im Duft der Traubenkirsche Waldgeheimnisse - April: Im Duft der Traubenkirsche
      Geschrieben von am: 20. Apr. 17 in der Kessel - Extrablatt
      Eine imaginäre Reise durch den frühlingshaften Wald im April. Im Duft der Traubenkirsche schwelgen und den Neubeginn des Lebens feiern. Darf ich dich in meine Welt entführen? Vom Naschen am Waldboden bis hin zur rechtlichen Frage des durch die Wälder Streifens abseits von Wegen.
    • Warum der Wald verzaubert ist Warum der Wald verzaubert ist
      Geschrieben von am: 04. Dez. 15 in der Kessel #1: Naturverehrung
      Manchmal, wenn man den Ruf aus unsichtbaren Welten zu oft überhört hat, scheint man sich verlieren zu müssen, um sich wieder zu finden. Und erfahrungsgemäß eignet sich ein Waldspaziergang besonders gut dafür: Dort, wo die Grenzen zwischen Ich-Bewusstsein und Naturerleben verschwimmen, kann Magie wieder unverhofft zu neuem Leben erweckt werden. Ein persönlicher Bericht über den Ruf des Bussards, die Erinnerungen…
    • Nackt auf dem Bahnhofsklo Nackt auf dem Bahnhofsklo
      Geschrieben von am: 21. Apr. 16 in der Kessel #2: die Anderen
      Athame, Pentakel, Schattenbuch und Zauberstab. Hexen und andere Magiepraktizierende können einen Koffer mit ihren Utensilien füllen. Geht es auch ohne sie? Die Fortgeschrittenen in der Magie bestehen darauf, dass sich alles auch nackt auf dem Bahnhofsklo verwirklichen lassen muss. Ob das wirklich so einfach ist, hat die Autorin persönlich erforscht.