Es befinden sich keine Artikel/Produkte im Warenkorb.
Unsere Autor*innen
JamesVermont

JamesVermont

JamesVermont lebt mit seiner Familie in Ebenthal in Kärnten in der Nähe von Klagenfurt Wörthersee. Er wurde im April des Jahres 1981 geboren, arbeitete 17 Jahre bei einem Mobilitätsunternehmen und begann ab 2002 sich für die spirituell-magische Gemeinschaft zu engagieren, indem er Events Organisierte. Seit Mai 2015 arbeitet er aktiv an der Zeitschrift "der Kessel", dessen Herausgeber er nun ist.

Kolumne: Berühmte letzte Worte – handle!

Der Weltuntergang war langweilig – so sagten viele anno 2012. Aber immer wenn es besonders ruhig ist, sollte man besonders wachsam sein – denn dann liegt bekanntlich etwas im Argen. Doch wie laut es seit dem Weltuntergang geworden ist, fällt niemanden mehr auf. Es hat ja keiner Zeit!

Kolumne: Berühmte letzte Worte – wachse

In keiner anderen Jahreszeit liegen Süße und Schmerz näher beisammen als im Spätsommer. Die Erinnerungen an das Schnitterfest, an dem man seinem geliebten Menschen die Hand reicht – oder sie ihm entzieht – sind noch frisch. Zu keinem Zeitpunkt kann der reflektierte Mensch besser überschauen, was zurück bleibt und was seinen Weg in die Zukunft findet.

Kolumne: Berühmte letzte Worte - verbinde

Die Nacht ist lau, aber trotzdem ist mir ein wenig kühl. Der Mond strahlt in seiner vollen Weiblichkeit und die Flammen des Lagerfeuers schlagen so hoch, als würden sie die Sterne küssen wollen.

Kolumne: Berühmte letzte Worte - Vertrauen

Für mich definiert sich „Naturverehrung“ durch „Liebe für die Landschaft“. Ich liebe die wellenförmigen, bewaldeten Hänge der Täler, die leuchtenden Felswände, die darüber aufragen, und die verworrenen Äste der Bäume, die an ihrer Oberkante stehen. Manche dieser Äste sind so breit und stark gewachsen, dass man hochklettern und sich drauflegen kann, während darunter der Abgrund klafft.