Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Unsere Autor*innen
Abgeneth

Abgeneth

Abgeneth ist Studentin und selbstständige Lektorin und Korrektorin, die sich gelegentlich auch im Schreiben von Artikeln und Science-Fiction versucht.

Abgeneth ist stolze Mutter einer quirligen kleinen Tochter. Sie war schon mehr ein Jahrzehnt eine Hexe, ehe sie 2010 in Wicca initiiert wurde. Auch als spiritueller Mensch behält sie die Füße gern auf dem Boden der Realität und hat trotz aller Magie ein wissenschaftlich geprägtes Weltbild. Was vordergründig nach einem Widerspruch aussieht, trifft sich ihrer Erfahrung nach da, wo der theoretische in den praktischen Teil der Psychologie übergeht: Was ist ein Zauber auch anderes als die gezielte Nutzbarmachung des Placebo-Effektes, gewürzt mit ein wenig göttlichem Segen?

Zu ihren großen Leidenschaften gehört das kreative Kochen. Als sie einige Jahre in einer langweiligen und unterfordernden Arbeitssituation verbringen musste, hat sie sich abends und am Wochenende in der Küche die Erfolgserlebnisse verschafft, die ihr tagtäglich gefehlt haben. Aus ihrer reichen Erfahrung kann sie jetzt für ihre Kolumne schöpfen.

Wenn sie neben ihrem Studium, ihrer Arbeit als selbstständiger Lektorin und allem anderen die Muße dazu findet, schreibt sie gern Science-Fiction, hat auf diesem Gebiet aber noch nichts veröffentlicht.

Rezept: Zauberbrötchen

Mehl, etwas Salz, etwas Hefe, vielleicht ein paar Kräuter - mit einfachen Zutaten, die sich in fast jedem Vorratsschrank finden, lässt sich besondere Magie wirken.

Rezeptkolumne: Herbstliche Polenta- Blätter

Der nächste Herbst kommt gewiss, die Ernte ist in vollem Gange. Sattgelbe Herbstblätter mit entzündungshemmendem Kurkuma stimmen uns auf die dunkle Jahreshälfte ein und helfen uns über die erste Herbsterkältung hinweg.

Rezeptkolumne: Sonnenwirbel

Sonnengelbe Wirbel aus Biskuit, gefüllt mit cremigem Frischkäse und den ersten Kräutern des Frühlings - so kann die helle Jahreshälfte kommen!

Eigenmacht

Manchmal laufen Dinge anders als geplant und es widerfährt uns etwas Schreckliches, gegen das wir völlig machtlos sind. Solche Ereignisse verändern uns, und wir können uns nicht gegen diese Veränderung wehren. Aber wir können entscheiden, wie wir mit dieser Erfahrung umgehen wollen, ob wir einem Ereignis jenseits unserer Einflussmöglichkeiten Macht über uns überlassen oder ob wir diese Macht zurückfordern und eigenverantwortlich und eigen-mächtig für uns selbst und unser Wohlergehen eintreten wollen.

Rezeptkolumne: Schneemonde

Wenn es draußen kalt ist, ist die schönste Zeit, um mit unseren Freunden zu feiern. Mittwinter mit all seinen Festen ist gerade vorbei, und obwohl wir das ungehemmte Schlemmen langsam hinter uns lassen wollen, winkt das letzte Päckchen Marzipan. Wir machen erfrischende und erfrischend leichte Kekse daraus.