Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Unsere Autor*innen

Hast du mal Zeit?

Raidho ist eine ziemlich komplexe Rune: ein aufrechter Stab, aus dem ein stilisierter Blitz fährt. Sie gleicht einem eckigen „R“ und lässt sich verwenden wie ein Drehknopf. Was, wenn wir damit die Zeit manipulieren könnten? Oder gar auf den Kopf stellen? Das bringt uns aber zu der Frage, welches Konzept wir von Zeit haben – und von der Realität.

Die wahre Chaosmagie: Chronos und die Erschaffung der Liebe

Nick Farrell analysierte auf der Suche nach magischen Formeln die Texte Hesiods. In der Theogonie beginnt die Reise vom Chaos über das Entstehen der Zeit hinüber in die Unvollkommenheit unserer eigenen Existenz. Wer mit den Herrschern des Chaos arbeiten will, muss sich jenseits von Zeit und Raum bewegen. In diesem Text geht es um Konzepte, Gefahren und gangbare Wege.

Zehn Gründe für das Sterben des öffentlichen Okkultismus

Das Ende des öffentlichen Okkultismus ist vorgezeichnet und selbst diejenigen, die sein Licht weiterhin leuchten lassen wollen, tun sich schwer die Stromrechnung dafür zu bezahlen. Ein Streifzug durch eine Welt im Wandel die an ihren zehn Stationen kein gutes Haar an der Gegenwart lässt und einen düsteren Ausblick wagt.

Mammon

Sollte man sich mit Geistern befassen, in diesem Jahrhundert, im christlich geprägten und ach-so-aufgeklärten Abendland? Man sollte. Es gibt Veränderungen in der spirituellen Ökologie; die Heinzelmännchen scheinen ausgestorben, dagegen besiedeln Fetische jeden Haushalt. Die Grimoires sind nicht auf dem neuesten Stand. Doch die Geister sind nach wie vor um uns, wir begegnen ihnen tagtäglich, sie wirken auf uns. Gerade Mammon, dem Herrscher der Welt, kann man sich wohl kaum entziehen.

Die anderen und die andere Seite

Sind die anderen wirklich die Hölle, wie Sartre es behauptet? Und ist das Individuum dann der Himmel? Ausgehend von Sartres Zitat „Die Hölle, das sind die anderen‟ wird in dem Artikel die persönliche, innere Hölle erforscht. Der Weg dorthin führt über den linkshändigen Pfad, den der anderen Seite. Die Begegnungen und Erfahrungen bündeln sich am Ende zur Erkenntnis, wer oder was einem im schwarzen Labyrinth behilflich sein kann.