Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
der Kessel | Extrablatt

Waldgeheimnisse - April: Im Duft der Traubenkirsche

Eine imaginäre Reise durch den frühlingshaften Wald im April. Im Duft der Traubenkirsche schwelgen und den Neubeginn des Lebens feiern. Darf ich dich in meine Welt entführen? Vom Naschen am Waldboden bis hin zur rechtlichen Frage des durch die Wälder Streifens abseits von Wegen.

JotunGirls – Kapitel 3: Der bittere Tanz mit Eli

Die letzte Schlacht um Asgard war geschlagen und ich stand allein am Felde – da kam sie auf mich zu. Sie selbst war ohne Alter in ihrer Gestalt als Kinderfrau mit schneeweißem Haar und goldenen Augen. Ich wusste, wer sie war, als sie meine Hand berührte: Der Wald um uns wurde morsch und das Laub am Boden wurde zu Humus. Sie war die Riesin Eli, das Alter selbst, und durch sie erkannte ich, wer ich bin.

Kolumne: Berühmte letzte Worte - verbinde

Die Nacht ist lau, aber trotzdem ist mir ein wenig kühl. Der Mond strahlt in seiner vollen Weiblichkeit und die Flammen des Lagerfeuers schlagen so hoch, als würden sie die Sterne küssen wollen.

Ein mythomagischer Waldspaziergang

Die erste Ausgabe des Kessels ist ja nun bestellbar und wir möchten den Menschen recht herzlich danken, die das bereits getan haben - nicht zu vergessen den den Abonnent*innen, die uns damit ihr Vertrauenen zum Ausdruck gebracht haben.

Warum der Wald verzaubert ist

Manchmal, wenn man den Ruf aus unsichtbaren Welten zu oft überhört hat, scheint man sich verlieren zu müssen, um sich wieder zu finden. Und erfahrungsgemäß eignet sich ein Waldspaziergang besonders gut dafür: Dort, wo die Grenzen zwischen Ich-Bewusstsein und Naturerleben verschwimmen, kann Magie wieder unverhofft zu neuem Leben erweckt werden. Ein persönlicher Bericht über den Ruf des Bussards, die Erinnerungen des genius loci und die Wechselwirkung zwischen Dichtkunst und Realität.

Artikelsuche

Werde Abonnent*in!

  • Mit Deinem Abonnement ermöglichst Du den Fortbestand dieses freien und unabhängigen Zeitschriftenprojekts!
  • Alle unsere Abonnements geben Dir die Möglichkeit, diesen Artikel in voller Länge zu lesen!
  • Abonnements gibt es in unterschiedlichen Laufzeiten!
  • In Zukunft alle Services kostenlos nutzen!

  • Grüß Göttin! Autoaufkleber Grüß Göttin! Autoaufkleber
    Die Göttin bestimmt Deine Wege? Lass es den Menschen im Auto hinter Dir wissen!
    €5,10
    Menge:

    Produktoptionen

Gratis Leseproben

  • Die dunkle Seite des Druidentums Die dunkle Seite des Druidentums
    Geschrieben von am: 16. Feb. 17 in der Kessel - Extrablatt
    Sind die Druiden von heute wirklich so freundlich und strahlend wie man es sich wünscht? Ihre Vorbilder von damals fochten wilde Schlachten auf Leben und Tod. Heute stehen die Druiden für Umweltschutz und Kunst. John Beckett wirft einen Blick auf die dunkle Seite Druidentums.
  • Waldgeheimnisse - April: Im Duft der Traubenkirsche Waldgeheimnisse - April: Im Duft der Traubenkirsche
    Geschrieben von am: 20. Apr. 17 in der Kessel - Extrablatt
    Eine imaginäre Reise durch den frühlingshaften Wald im April. Im Duft der Traubenkirsche schwelgen und den Neubeginn des Lebens feiern. Darf ich dich in meine Welt entführen? Vom Naschen am Waldboden bis hin zur rechtlichen Frage des durch die Wälder Streifens abseits von Wegen.
  • Warum der Wald verzaubert ist Warum der Wald verzaubert ist
    Geschrieben von am: 04. Dez. 15 in der Kessel #1: Naturverehrung
    Manchmal, wenn man den Ruf aus unsichtbaren Welten zu oft überhört hat, scheint man sich verlieren zu müssen, um sich wieder zu finden. Und erfahrungsgemäß eignet sich ein Waldspaziergang besonders gut dafür: Dort, wo die Grenzen zwischen Ich-Bewusstsein und Naturerleben verschwimmen, kann Magie wieder unverhofft zu neuem Leben erweckt werden. Ein persönlicher Bericht über den Ruf des Bussards, die Erinnerungen…
  • Nackt auf dem Bahnhofsklo Nackt auf dem Bahnhofsklo
    Geschrieben von am: 21. Apr. 16 in der Kessel #2: die Anderen
    Athame, Pentakel, Schattenbuch und Zauberstab. Hexen und andere Magiepraktizierende können einen Koffer mit ihren Utensilien füllen. Geht es auch ohne sie? Die Fortgeschrittenen in der Magie bestehen darauf, dass sich alles auch nackt auf dem Bahnhofsklo verwirklichen lassen muss. Ob das wirklich so einfach ist, hat die Autorin persönlich erforscht.